Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit sind heute die Zielrichtungen großer Unternehmen. So hat BMW 2009 seinen Ausstieg aus der Formel 1 begründet.

Mit erneuerbaren Energien statt der Verbrennung fossiler Energieträger kommen wir diesem Ziel ein Stück näher.

Ein von uns im gewerblichen Bereich eingesetztes PV-Dünnschichtmodul erzeugt in weniger als 2 Jahren die Energie, die für seine Produktion benötigt wurde. Bei einer geschätzten Lebensdauer von 30 - 40 Jahren. Kristalline Module brauchen etwas länger. Das nennen wir Nachhaltigkeit.

Heizenergie und Strom, Wärme und Licht sind selbstverständliche Bestandteile des modernen Alltags. Ebenso selbstverständlich ist heute die Einsicht,

dass Energie nicht gedankenlos verschwendet werden darf;

dass sie ökologisch erzeugt und rationell genutzt werden muss;

dass für die Energiegewinnung weder unnötig Ressourcen verbraucht noch umweltbelastende Abgase erzeugt werden dürfen.

Der weltweite Klimawandel ist nicht mehr zu stoppen. Das einzige, was wir tun können  ist,  unsere Möglichkeiten nutzen, den Klimawandel zu begrenzen.

Die Bundesregierung hat sich den Klimaschutz an ihre Fahnen geheftet und unterstützt dabei den Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung massiv. Um das zugegeben sehr ehrgeizige Ziel von 40% CO² Einsparung bis zum Jahr 2020 zu erreichen muss viel geschehen.

Wir arbeiten mit daran, daß dieses Ziel erreicht wird.  Durch den Betrieb von Photovoltaikanlagen, die die Energie der Sonne einfangen und uns dadurch von schädlichen Treibhausgasen entlasten.

Und durch den Einsatz hochmoderner Blockheizkraftwerke die CO² neutral mit Pflanzenöl betrieben werden, wird bis zu 90% weniger CO² in die Luft geblasen als mit Öl- oder Gasbrenner und Kohlekraftwerken(zur Stromerzeugung).

Damit unsere Kinder auch noch eine Zukunft auf unserer Erde haben.